Die Schattentunnel

Das Netz der Schattentunnel ist das dritte Netz. Hier leben in den Höhlen der Tunnel die Kobolde. Die Tunnel sind umgeben von ewigem Stein, welcher nie endet und das gesamte Netz bildet. Der gesamte Stein ist durchzogen von einem Netz aus Gängen und Tunneln, an denen kleinere und größere Höhlen liegen. Diffuses Licht scheint überall in den Gängen, welches aus dem Stein selbst kommt: Einige der Steine leuchten, und beleuchten so den Gang.

An den Gängen liegen die Bibliotheken der Kobolde. Hier schreiben sie alles auf, was sie erfahren, was aus den Welten zu ihnen dringt.

Sie leben in den Tunneln des Schattens. Die meisten von ihnen sind recht klein, mit grauer oder brauner Haut und runden, schwarzen Augen. Sie haben die Gabe die Struktur der Dinge und auch der Lebewesen zu durchschauen. Es gibt Tunnel, die in den Höhlen der Welten enden, und durch die Kobolde in die Welten gelangen können. Dort fühlen sie sich von Unstimmigkeiten und Geheimnissen angezogen. Sie sind neugierig und lieben es Unstimmigkeiten aufzuklären. Dabei sind sie teils sehr freundlich und hilfsbereit, teilweise auch sehr hart und brutal und können ausgesproche feindseelig sein. Da Magie auf Erkenntnis beruht, haben gerade Magier oft mit Kobolden zutun.

Die Schattentunnel, welche sich durch den Stein ziehen, stehen für die Erkenntnis, für das Durchdringen der Realität mit dem scharfen Verstand. So ziehen sich die Tunnel durch den Stein, wie der Geist das Wesen der Dinge zu durchdringen sucht. Die Kraft ist die Kraft des Kerns und ihr Symbol ist der Punkt ohne Ausdehnung, der absolute Kern allen Seins.

 

Das Innerste der Welten.

Links

Kobolde

Downloads

Der Ketzer